Top menu

08/06/2018

Freigabe der zweiten Beta-Version der DeviceLock Endpoint DLP Suite 8.3

Als ein führender Entwickler von Endpoint Data Leak Prevention, gab DeviceLock heute die DeviceLock Endpoint DLP 8.3 frei.

Was ist neu bei DeviceLock 8.3.72562 (versus 8.2.71495):

DeviceLock:

  • Unterstützung für Windows 10 Version 1803 wurde hinzugefügt.
  • DeviceLock Enterprise Server unterstützt jetzt SQL Server-Treiber mit TLS 1.1 und TLS 1.2.
  • Die Monitoring Funktionalität von DeviceLock Enterprise Server kann nun genau die Parameter anzeigen, welche sich in der Richtlinie des lokalen Endpunktagenten von denen der gewünschten Richtliniendatei im Monitoring Task unterscheiden.
  • Wenn Einstellungen aus einer .dls-Datei geladen werden, protokolliert der DeviceLock-Agent im Audit Log nun den Dateinamen dieser Policy-Datei.
  • Neuer Ereignistyp „Warning“ für das Audit Log/Überwachungsprotokoll wurde hinzugefügt. Dieser Ereignistyp wird Ereignissen zugewiesen, die ein Problem verursachen könnten, sofern keine Maßnahmen ergriffen werden. Eine Warnung kann erfolgen, wenn eine Content-Aware-Regel für die Erkennung von Inhalten ein Problem verursacht.

NetworkLock:

  • Neu: Kontrolle der Filesharing-Webdienste MEGA und GitHub.
  • Erweiterte Unterstützung des Filesharing Webdienst 4shared.
  • Angepasste Gmail Web Mail Kontrolle.
  • Verbesserte Skype-Kontrolle für neue Skype Versionen (8.x und 12.x).
  • Erweiterte SMB-Protokollunterstützung durch mehrere Änderungen: Protokollberechtigungen können jetzt eingehende Dateien kontrollieren. Inhaltsabhängige Berechtigungsregeln können jetzt auf ausgehende Dateien angewendet werden (einschließlich derer, die über White-List-Verbindungen übertragen werden). Die Leistung der SMB-Überwachung wurde für ausgehende SMB-Verbindungen erheblich verbessert.
  • Optimierte NetworkLock Performance bei bestimmten Szenarien.

ContentLock:

  • Fingerprinting: Neue Methode der Inhaltserkennung „Digital Fingerprints“: Digitales Fingerprinting ist eine Identifizierungstechnik von Daten, die über verschiedene Geräte und Netzwerkprotokolle übertragen werden. DeviceLock verwendet das Konzept der Zuordnung von Dokumenten oder Dateien zu Sammlungen von relativ kurzen alphanumerischen Zeichenfolgen (Hashes). Diese digitalen Fingerabdrücke (Digital Fingerprints) erlauben, die im Dokument oder in der Datei enthaltenen Daten eindeutig zu identifizieren. Digitale Fingerabdrücke können verwendet werden, um vollständige Kopien sowie Teile von Dokumenten zu identifizieren, selbst wenn das Dokument geändert wurde. Die Digitalen Fingerabdrücke ermöglichen den Inhalt eines Dokuments trotz möglicher Verzerrungen, die durch das Hinzufügen nicht wesentlicher Informationen (einzelne Zeichen, unbedeutende Wörter usw.) verursacht werden, zuverlässig zu identifizieren.
  • Neu: Zusätzliche Funktionalität, um benutzerdefinierte Dokumenteigenschaften und deren Werte anzugeben und die Übereinstimmung mit benutzerdefinierten Eigenschaften von zusammengesetzten Dokumenten, modernen MS Office-Formaten und PDF-Dateien zu prüfen.
  • Neu: Als Teil der Dokumenteigenschaften-Gruppen wurde die Fähigkeit implementiert, Boldon-James-Klassifizierungen aus zusammengesetzten Dokumenten, modernen MS Office-Formaten und PDF-Dateien zu lesen und dann basierend auf diesen Klassifizierungen Content Aware Regeln anzuwenden.
  • Erweiterter Dialog für die Bearbeitung auf regulären Ausdrücken basierender Gruppen. Außerdem wurden die folgenden Optionen für reguläre Ausdrücke hinzugefügt: "Groß-/Kleinschreibung beachten", "Visuelles Anti-Spoofing", "Kyrillische Transliteration".
  • Über die Schaltfläche "Gruppe anzeigen" können Content Aware Gruppen jetzt direkt im Dialogfeld "Regel bearbeiten" angezeigt werden.
  • Erweiterte Erkennung von passwortgeschützten AutoCAD-Zeichnungen und MS Visio-Dateien mit Content Aware Regeln für Dokumenteigenschaften.
  • Erweiterte Unterstützung für die Textextraktion aus .pdf- und .wpd-Dateien.

Search Server:

  • Erweiterte Unterstützung für die Textextraktion aus .pdf- und .wpd-Dateien.

Discovery Server

  • Fingerprinting: Neue Methode der Inhaltserkennung „Digital Fingerprints“: Digitales Fingerprinting ist eine Identifizierungstechnik von Daten, die über verschiedene Geräte und Netzwerkprotokolle übertragen werden. DeviceLock verwendet das Konzept der Zuordnung von Dokumenten oder Dateien zu Sammlungen von relativ kurzen alphanumerischen Zeichenfolgen (Hashes). Diese digitalen Fingerabdrücke (Digital Fingerprints) erlauben, die im Dokument oder in der Datei enthaltenen Daten eindeutig zu identifizieren. Digitale Fingerabdrücke können verwendet werden, um vollständige Kopien sowie Teile von Dokumenten zu identifizieren, selbst wenn das Dokument geändert wurde. Diese ermöglichen den Inhalt eines Dokuments trotz möglicher Verzerrungen, die durch das Hinzufügen nicht wesentlicher Informationen (einzelne Zeichen, unbedeutende Wörter usw.) verursacht werden, zuverlässig zu identifizieren.
  • Neu: Zusätzliche Funktionalität, um benutzerdefinierte Dokumenteigenschaften und deren Werte anzugeben und die Übereinstimmung mit benutzerdefinierten Eigenschaften von zusammengesetzten Dokumenten, modernen MS Office-Formaten und PDF-Dateien zu prüfen.
  • Neu: Als Teil der Dokumenteigenschaften-Gruppen wurde die Fähigkeit implementiert, Boldon-James-Klassifizierungen aus zusammengesetzten Dokumenten, modernen MS Office-Formaten und PDF-Dateien zu lesen und dann basierend auf diesen Klassifizierungen Content Aware Regeln anzuwenden.
  • Erweiterter Dialog für die Bearbeitung auf regulären Ausdrücken basierender Gruppen. Außerdem wurden die folgenden Optionen für reguläre Ausdrücke hinzugefügt: "Groß-/Kleinschreibung beachten", "Visuelles Anti-Spoofing", "Kyrillische Transliteration".
  • Über die Schaltfläche "Gruppe anzeigen" können Content Aware Gruppen jetzt direkt im Dialogfeld "Regel bearbeiten" angezeigt werden.
  • Erweiterte Erkennung von passwortgeschützten AutoCAD-Zeichnungen und MS Visio-Dateien mit Content Aware Regeln für Dokumenteigenschaften.
  • Erweiterte Unterstützung für die Textextraktion aus .pdf- und .wpd-Dateien.

Alle Funktionsbereiche bilden als DeviceLock Endpoint DLP Suite den vollständigen Schutz vor Datenlecks an den Endpunkten (Laptop, Desktop oder Server) bei den unterschiedlichsten Bedrohungsszenarien, denn DeviceLock ist granular skalierbar. Sprechen Sie mit uns: TEL: +49 (2102) 131840

News Archiv