Top menu

22/12/2014

DeviceLock® DLP Suite und Discovery 8.0 aktualisiert.

DeviceLock ist ein führender Entwickler von einer Endpoint Data Leak Prevention Software und gab heute das Update von DeviceLock Endpoint DLP Suite 8.0 und für DeviceLock Discovery 8.0 frei.

Was ist neu bei DeviceLock 8.0.59122 (versus 8.0.58414):

DeviceLock:
  • In den Security Settings wurde der neue Parameter "Zugriffskontrolle für Bluetooth HIDs (Maus, Tastatur, etc.)" hinzugefügt. Hiermit können Administratoren per Bluetooth angebundene Human Interface Devices (HIDs) von der Zugriffskontrolle innerhalb des Device Types „Bluetooth“ ausnehmen, während Zugriffsbeschränkungen für die Datenübertragung an andere Bluetooth-Geräte weiterhin aktiv bleiben können.
  • Überarbeitete Kontrolle der Zwischenablage (lokal und für Terminal-Server-Sitzungen). Dies vereinfacht die Nutzung der Zwischenablage, wenn Schattenkopien oder Content-Aware Regeln für die Zwischenablage aktiviert sind.
  • Alle DeviceLock-Konsolen verschlüsseln nun von Windows erstellte temporäre Dateien beim Öffnen oder Betrachten einer Datei im Shadow Log Viewer.
  • Verbessertes Bearbeiten, wenn ein USB-Gerätemodell oder ID Referenz aus der USB White List-Datenbank gelöscht werden soll.
  • Der Audit Log Viewer des DeviceLock Enterprise Servers kann nun PID&VID von USB-Geräten durch die individuell vergebene Gerätebeschreibung aus der USB Gerätedatenbank ersetzen.
  • Unterstützung für Apple OS X 10.10 (Yosemite) im DeviceLock Core Modul für Macintosh.
NetworkLock:
  • Ein neuer Parameter “MS Lync Verbindungen überwachen” wurde den Security Settings hinzugefügt. Unter Verwendung dieser Optionen können Administratoren die Zugriffskontrolle für den Netzwerkverkehr von Microsoft Lync / Microsoft Office Communicator ein- bzw. ausschalten.
  • Erweiterte Kontrollen der Webmail-Dienste Yahoo! Mail und Yandex Mail.
  • Die Verwendung von UDP-Netzwerkverkehr bei Nutzung der Basic IP Firewall auf Windows 8, 8.1 und MS Server 2012-Systemen wurde verbessert.
  • Beim Zählen von Worthäufigkeiten für die Inhaltskontrolle in ContentLock(z.B. “Worthäufigkeit ist kleiner als/größer als/gleich“) wird der Inhalt der Betreffzeile von E-Mails, zusätzlich zum Mailtext, nun ebenfalls gezählt. Dies betrifft die Kontrolle von SMTP, WebMail und MAPI (Exchange).
  • Überarbeitete Anwendung von Content-Aware Regeln auf Nachrichten und Dateiübertragungen bei Verwendung der Protokoll-Whitelist.
  • Die Verarbeitung spezieller Zeichensätze im Bereich MAPI (Exchange) wurde optimiert.
  • Die Integration von "Skype for modern Windows" und die
  • Integration von Cisco Jabber wurde verbessert.
ContentLock:
  • Unterstützung zusätzlicher Dateiformate für die Inhaltsanalyse: XLSB, Apple iWork 2009 Pages-, Numbers- und Keynote-Dokumente (.iwa Dateien).
  • Verbesserung der Analysegeschwindigkeit bei Verwendung der Inhaltskontrolle.
  • Optimierung der OCR-Performance bei bestimmten grafischen Dateitypen.
DeviceLock Search Server:
  • Stabilitätsoptimierungen
DeviceLock Discovery Server:
  • Optimierte Verarbeitung von Discovery Tasks (im “Agentless” Modus) im Zusammenhang mit der Verbindung zwischen Discovery Server und SQL Server.
  • Verbesserte Handhabung von Discovery Units in speziellen SQL Server Konfigurationen.

Alle Funktionsbereiche bilden als DeviceLock DLP 8 Suite den vollständigen Schutz vor einem Datenleck an allen Endpunkten (Laptop, Desktop oder Server), der Netzwerkkommunikation und nach Inhalten. DeviceLock Discovery ermöglicht darüber hinaus die Analyse ruhender Daten. DeviceLock ist für die unterschiedlichsten Bedrohungsszenarien granular skalierbar. Sprechen Sie mit uns: +49 (2102) 131840 oder schreiben Sie uns Ihren Wunschtermin für einen individuellen WebCast an info@devicelock.de.

 

News Archiv