Top menu

27/02/2012

Weiteres DeviceLock® 7.1 Update!

DeviceLock gibt als führender Anbieter von Endpoint Data Leak Prevention Software ein Update seiner DeviceLock 7.1 Endpoint DLP Suite bekannt.

Mit der DeviceLock® 7 Endpoint DLP Suite ist die DeviceLock Inc. seit über 15 Jahren ein internationaler Lösungsanbieter für die Data Leak Prevention und ein wichtiger Bestandteil der IT-Sicherheit & -Compliance. Mit Niederlassungen in Australien, Deutschland, Italien, UK und den USA bietet DeviceLock eine globale Vertriebs- und Supportplattform sowie auf die Länder abgestimmte Entwicklungsfunktionen. Als Softwarehersteller mit mehr als 1.000 Partnern in über 40 Ländern ist DeviceLock technologischer Spitzenreiter in der Datenflusskontrolle. DeviceLock ist als vollumfängliche Data Leakage Prevention Solution mit Funktionsbereichen für den Netzwerkkanal und Contentfilterung verfügbar, welche sich durch kurze Implementationszeiten und geringe Anschaffungs- und Wartungskosten auszeichnet. Weltweit wird DeviceLock unter anderem bei Militär & Polizei, im Finance Sektor, in der öffentlichen Hand sowie globalen Industrie- & Handelskonzernen in über 60.000 Organisationen auf mehr als 4 Millionen abgesicherten Clients erfolgreich eingesetzt. Die breite Kompetenzbasis von DeviceLock mit über 75 Mitarbeitern – wovon 40 unserer Forschung & Entwicklung angehören – ermöglichen ein professionelles Skill-Placement, welches jederzeit kundenorientiert zur Verfügung gestellt wird. Die hohe Ausfallsicherheit und permanente Verfügbarkeit unterstützt durch internationale Forschungs- und Entwicklungslabore, bieten flexible Lösungen auf die IT-Security-Anforderungen innerhalb der heutigen Globalisierung unserer Weltmärkte.

Neuerungen innerhalb DeviceLock Version 7.1.36106 (gegenüber Version 7.1.34908):

Umfassende Portkontrolle (DeviceLock):

  • Neue Einstellungsmöglichkeit in den Security Settings: "Block FireWire controller if access is denied". Beim Aktivieren dieser Option, wird der FireWire Port komplett abgeschaltet, sofern kein Benutzer in der Zugriffsliste steht. Ein abgeschalteter FireWire Controller kann nicht für eine Speicherattacke auf den lokalen Rechner verwendet werden
  • Der Speicherungsprozess für AuditLog Daten in die SQL-Datenbank des DeviceLock Enterprise Server wurde verbessert
  • Verbesserung der USB Devices Whitelist, sodass sie jetzt die Silex USB Device Server unterstützt
  • Signifikante Verbesserungen der Verschlüsselungsintegration des Securstar DriveCrypt PlusPack 5.0
  • Kompatibilität mit dem „Globetrotter GE44x UMTS PCMCIA Card“ Gerät und den „DiscGO Secure USB Flash Drives“ wurde vollumfänglich hergestellt
  • Die Shutdown-Zeiten für Fujitsu-Siemens Lifebook Laptops sind optimiert worden
  • Verbesserte Kompatibilität mit der Software „Kaspersky Endpoint Security 8“ und „BitDefender Total Security 2012“
  • Der DeviceLock Enterprise Server Shadow Log Viewer wird jetzt nach dem Löschen von Einträgen automatisch aktualisiert
  • Der DeviceLock Installer wurde mit zahlreichen Verbesserungen versehen

Netzwerkkommunikations Kontrolle (NetworkLock):

  • Die Option in den Security Settings der Protokolle wurde von "Deny IP addresses in URL" in das verständlichere "Block IP addresses in URL" umbenannt
  • Die Unterstützung für die Mobile Version von XING und die Light Version des Sozialen Netzwerks Vkontakte wurde hinzugefügt
  • Weiterentwickelte Unterstützung für die Sozialen Netzwerke Google+, MySpace, LiveJournal, XING, Facebook, Vkontakte, Odnoklassniki, StudiVZ.de, MeinVZ.de und SchuelerVZ.net
  • Erweiterte Unterstützung für die Webmail-Dienste Gmail und Yandex
  • Verbesserte Handhabung der SSL-Zertifikate für die HTTPS und FTPS-Protokolle

Inhaltsbasierte Dateifilterung (ContentLock):

  • Verbesserte Verarbeitung der Content-Aware-Rules für viele sehr kleine Dateien

 

News Archiv