Top menu

Sparkasse Münsterland Ost - Risiko gebannt dank DeviceLock®

Für die neuen Kundenberater-Notebooks der Sparkasse Münsterland Ost mit Windows XP-Pro suchte deren IT-Sicherheitsbeauftragter Jörg Winther einen sicheren Schutz der sensiblen Kundendaten. Ihm war bekannt, dass unter Windows XP besonders über die USB-Schnittstellen Daten von einem verbundenen Netzlaufwerk missbräuchlich auf externe Speichermedien kopiert werden können.

Einerseits besteht die Möglichkeit, dass ein Benutzer nicht autorisierte und virenbehaftete Software ins System einspielt, andererseits ist es möglich, dass er bewusst oder unbewusst und somit unbefugt, den Zugriff auf sensible Daten ermöglicht. Die größten Risikoquellen für Unternehmen sind einerseits USB-Sticks oder MP3-Player und andererseits Notebooks. Damit lassen sich Daten sehr einfach unbemerkt aus dem Unternehmen hinaus transportieren oder gehen verloren.

Zusammen mit dem Systemadministrator Marc Brandewiede stieß Jörg Winther auf DeviceLock®. Sie hat unter anderem das Verhältnis der Kosten zum Nutzen überzeugt. DeviceLock® sei ein günstiges, sehr gut durchdachtes Tool, um Netzwerke vor Angriffen zu schützen. Zudem erlaube DeviceLock® auch die Integrierung von "White Lists", um bestimmte Geräte gezielt zu überwachen. Die Installation verlief ohne Probleme, das Programm war innerhalb weniger Minuten einsatzbereit.

Bei DeviceLock® kann der Administrator entscheiden, welcher Benutzer solche Geräte an einen lokalen Rechner oder ein Notebook anschließen darf. Mit Hilfe der neuen "White Lists" erkennt der Rechner, ob es sich bei dem angeschlossenen Gerät um das des autorisierten Nutzers handelt und weist andere gleichartige Geräte zurück.

Momentan unterliegen nur 20 Benutzer von Notebooks den Beschränkungen von DeviceLock®. Langfristig sollen aber alle 1.700 PC-Arbeitsplätze über DeviceLock® gesteuert werden. Das Fazit ist durchweg positiv, der Einsatz vor Ort verläuft reibungslos, alle Funktionen stehen voll zur Verfügung.

Über die Sparkasse Münsterland Ost

Mit mehr als 1.900 Beschäftigten und 80 Filialen gehört die Sparkasse Münsterland Ost mit Sitz in Münster zu den größten Sparkassen in Westfalen. Sie entstand durch die Fusion der Sparkasse Münster und den Sparkassen von Warendorf und Ahlen. Das Kreditinstitut deckt den gesamten Bereich der Finanzdienstleitungen ab, von Zahlungsverkehr und Einlagengeschäften über Wertpapiere und Kreditabwicklung bis hin zu Auslandsgeschäften.