Top menu

DeviceLock is an endpoint data leak prevention (DLP) security solution

Verhindern Sie gravierende Datenlecks durch den Schutz Ihrer Netzwerkendpunkte

Die DeviceLock Endpoint DLP Suite besteht aus vier Funktionsbereichen, um Ihre Organisation vor allen wichtigen Datenleck-Kategorien zu schützen:

Die Kontextkontrolle aller lokalen Schnittstellen inklusive Ereignis-Protokollierung und Datenspiegelung erfolgt durch DeviceLock. Netzwerkadministratoren erhalten damit die Möglichkeit, Richtlinien zu erstellen und durchzusetzen, welche Daten über externe Geräte wie Telefone, Digitalkameras, USB Sticks, CD/DVD-R, Tablets, Drucker oder MP3 Player von oder zu Firmenrechnern bewegt werden dürfen.

Erweitert wird die Kontextkontrolle auf die Web- und Netzwerkkommunikation durch NetworkLock. Damit werden Datenlecks vermieden, die über das Web wie Firmen-E-Mails, persönliche Webmail-Dienste, Instant Messenger, Soziale Netzwerke (wie Facebook, Google+, Twitter) und Cloud-basierte Dienste wie Dropbox, entstehen können.

Als vollwertiger Inhaltsfilter durchsucht ContentLock Dateien binär nach sensiblen Informationen wie Kreditkartennummern und Bankverbindungen oder anderen, durch den Benutzer definierbaren Informationen. Durch individuelle und granular definierte Richtlinien für den Dateizugriff in Abhängigkeit vom Dateiinhalt wird sichergestellt, dass nur freigegebene Daten zugelassene Ziele erreichen.

Eine Volltextsuche über die im DeviceLock Enterprise Server gespeicherten Daten und der zentralen Dateispiegelungs-/Protokolldatenbank erfolgt durch den DeviceLock Search Server (DLSS). Alle erzeugten Protokolle können anhand spezifischer Filter analysiert und aufbereitet werden. Schattenkopien von archivierten Dokumenten können anhand ihres Inhalts durchsucht werden. Sie erhalten eine präzise, einfach zu handhabende und effiziente Unterstützung in den arbeitsintensiven Prozessen der Informationssicherheitsprüfungen, Untersuchung von Auffälligkeiten und der Dateiforensik.

DeviceLock Endpoint DLP Suite provides both contextual and content-based control for devices and network resources via Group Policy in an Active Directory domainAlle vier komplementären Funktionsbereiche bilden als DeviceLock Endpoint DLP Suite den vollständigen Schutz vor Datenlecks an den Endpunkten (Laptop, Desktop oder Server) bei den unterschiedlichsten Bedrohungsszenarien.

Der Schutz erstreckt sich unter anderem auf iPhones, Androids, BlackBerry, andere Smartphones, iPods, iPads, Digitalkameras, WiFi, Bluetooth, FireWire, Soziale Netzwerke, Instant Messenger, Webmail-Dienste, Firmen-E-Mails, Ausdrucke, CD- oder DVD-ROM, USB-Wechseldatenträger, SD Speicherkarten, Compact Flash, FTP/FTPS, HTTP/HTTPS und die Windows-Zwischenablage.

Die DeviceLock Endpoint DLP Suite erfordert keine zusätzliche Investition in Hard- oder Software und zeichnet sich durch eine ressourcenschonende Architektur und eine einfache Handhabung aus.

Durch die komplette Integration in die Active Directory Gruppenrichtlinien ist die DeviceLock Endpoint DLP Suite sehr einfach und problemlos zu installieren und zu konfigurieren. Mit diesem unkomplizierten Weg zum DLP Management können Security-Administratoren die Microsoft Windows Active Directory Group Policy Objects (GPO) nutzen. Die typische Installation von DeviceLock erfordert weder kostenintensive Ressourcen noch speziell geschulte Mitarbeiter. Es genügt das Wissen eines Administrators.

Die unbegrenzte Skalierbarkeit und die komplette Integration von DeviceLock mit dem Active Directory ist ein erheblicher Vorteil. Die DeviceLock Endpoint DLP Suite kann mühelos jeden Endpunkt in Ihrer Active Directory Datenbank schützen, selbst wenn es mehrere Zehntausend sind.